Über uns

ÜBER UNS

WAS IST CASA HOGAR?

Das Projekt CASA HOGAR bemüht sich um Bau und Betrieb eines Wohnhauses für die sieben- bis zwölfjährigen Schülerinnen der bischöflichen Schule colegio diocesano in Istmina, in enger Zusammenarbeit mit dem Bischof von Istmina-Tadó, Julio Hernando García Peláez. Hier sollen sie in einem sicheren Umfeld, betreut von Ordensschwestern, eine Heimat finden; sie sollen unbelastet leben und zur Schule gehen können.
CASA HOGAR will ihnen Teilhabe an Bildung ermöglichen, denn Bildung bedeutet hier nicht nur die Chance auf eine lebenswerte Zukunft für den Einzelnen: Bildung ist der Schlüssel zum gesamtgesellschaftlichen Wandel. (LINK ZU 3B)
Der erste Teilabschnitt des Hauses wird 20 Mädchen beherbergen können, bei Baukosten in Höhe von etwa 35.000 €. (LINK ZUM KOSTENVORANSCHLAG) Spätere Schritte des Projekts CASA HOGAR sehen eine Erweiterung des Wohnhauses für mehr Schülerinnen vor, sowie eine Aufstockung der Schule von vier auf neun Jahrgänge. (LINK ZUM ZEITPLAN) Die Absolventinnen der Schule wären damit zum Hochschulbesuch berechtigt.
CASA HOGAR wird unter anderem unterstützt vom Bistum Aachen und dem Rotary Club Euskirchen. Unsere Partner im Chocó sind u.a. Bischof Julio García und Pater José Doney Marulanda Rojas, Generalvikar und Leiter der Schule in Istmina.
CASA HOGAR wurde initiiert von Dr. Theodor Rüber. Der junge Bonner Arzt verbrachte eine Famulatur im Rahmen seines Studiums (oder war es ein Tertial im Rahmen seines Praktischen Jahres?) im Krankenhaus von Istmina. So sehr ihn die Zustände im Chocó erschütterten, so sehr beeindruckte ihn der konsequente, ununterbrochene Einsatz des dortigen Bischofs Julia Garciá für die Ärmsten der Armen. Und so scharte er nach Bonn zurückgekehrt ein Team junger Gleichgesinnter (LINK ZUR TEAMVORSTELLUNG) um sich, um unbürokratisch und zielgerichtet Hilfe zu leisten.
Im Juli 2015 begannen die Planungen und Vorbereitungen für das Hilfsprojekt CASA HOGAR, seit November 2015 läuft die erste Phase der Spendenakquise. Mehrere Institutionen haben bereits ihre Unterstützung zugesichert, darunter der Rotary Club Euskirchen, die Jutta-und-Paul-Kirchhof-Stiftung und das Bistum Aachen (JEWEILS LINKS ZU DEN SEITEN DIESER INSTITUTIONEN). Auch Privatpersonen haben bereits gespendet, sich als Paten der Aktion zur Verfügung gestellt oder sich dem Team von CASA HOGAR angeschlossen, um durch ehrenamtliches Engagement am Gelingen des Projekts mitzuwirken.

CASA HOGAR – sprich: khasa hohgár –
ist spanisch und lässt sich wörtlich ins Deutsche übersetzen als: „Haus Herd“. In Lateinamerika ist „casa hogar“ ein feststehender Begriff und bedeutet in etwa „Heim“ oder „Heimat“. Wer „casa hogar“ sagt, denkt an einen sicheren Ort, an Geborgenheit, an sorgenfreies Wohlfühlen. Einen solchen Ort wollen wir den Schülerinnen in Istmina bieten – vielen von ihnen erstmals.

VISION

Duis aliquet tortor id velit vulputate blandit. Nulla facilisi. Praesent eu massa sit amet turpis blandit interdum sed id sem.

MISSION

Suspendisse commodo nisi nec elit sollicitudin iaculis. Pellentesque ullamcorper ultricies augue, eget malesuada felis convallis nec.

MITMACHEN

Nam a dolor nec risus pellentesque ornare. Ut at eleifend nulla, in pulvinar mi. Donec metus est, tempus laoreet elit sed.