Einfriedung des Wohnheims

EINFRIEDUNG DES WOHNHEIMS

Die Einfriedung des Geländes um das Wohnheim „Casa Hogar Niña María“

ermöglicht den Bewohnerinnen des Wohnheims nach dem Lernen unbesorgt im Freien spielen zu können und über das Wohnhaus hinaus einen geschützten Raum mit Möglichzeit zum Rückzug zu erleben.

Projektziel: Ein erster Schritt in diese Richtung ist der Bau einer befestigten Abgrenzung um das Baugrundstück – wie wir lernen mussten, eine wichtige Grundvoraussetzung im Chocó, wo Besitzverhältnisse nur unzureichend formal geklärt sind

Ort: Istmina

Projektpartner: Diözese Istmina-Tadó – Fundación Casa Hogar Istmina

Kosten: 24.000,- € (finanziert)