Monseñor Mario de Jesús Álvarez Gómez

Istmina

Beruf: Bischof der Diözese Istmina-Tadó
Aufgabe bei CASA HOGAR: Supervision
Jahrgang: 1959

Meine sehr lieben Freunde von CASA HOGAR Deutschland: aus den unbekannten, tropischen und feuchten Gegenden des kolumbianischen Chocó sende ich Euch meinen brüderlichen Gruß verbunden mit einem Gefühl von unbeschreiblicher Dankbarkeit für Eure Großherzigkeit sowie für Eure Begleitung und Euren Blick, der keine Grenzen kennt. Die Mädchen des Chocó brauchen Euch! Die Mädchen des Chocó umarmen Euch voll Dankbarkeit! Die Mädchen des Chocó singen für Euch in ihren – für uns unverständlichen – Sprachen, aber wir verstehen sie dennoch genau, dank ihrer Gesten voller Dankbarkeit und Großzügigkeit! Gott danke und vergelte es Euch in ihrem Namen!

Als Bischof der Diözese Istmina-Tadó, Kolumbien, erhebe ich mein dankbares Gebet zu Gott für die Brüder und Schwestern von CASA HOGAR Deutschland, für ihre Großzügigkeit gegenüber den Mädchen dieser großen und weiten, jedoch von der nationalen Zentralregierung sehr vergessenen und verlassenen Provinz! Eines Tages werden wir ein besseres Lebensniveau erreichen – und auf dem Weg dorthin seid Ihr heute ein fundamentaler Beitrag! Gott segne und begleite Euch in Eurem ehrwürdigen Vorhaben! Ihr sollt wissen, dass jeder Euro, den Ihr in die Hände von CASA HOGAR Istmina gebt, zu einem bedürftigen Herzen findet und eine bittende Hand es Euch danken wird. Tausend und abertausend Dank Euch, sowie den Segen im Namen unseres Herrn!