Spendenaufkommen

ÜBER UNS / SPENDENAUFKOMMEN

Unsere Finanzen auf einen Blick

Damit Sie jederzeit nachvollziehen können, was mit Ihren Spenden geschieht, finden Sie auf dieser Seite eine regelmäßig aktualisierte Aufstellung, wie viel Geld wir eingenommen und wie wir diese finanziellen Mittel eingesetzt haben, um den Mädchen im Chocó ein Zuhause zu schaffen und das Colegio Diocesano auszubauen.

Noch bis zur Gründung von CASA HOGAR Deutschland e.V. werden alle Spenden von Msgr. Dr. Stefan Dückers, Regens des Aachener Priesterseminars und bischöflicher Beauftragter für die Kolumbienpartnerschaft, und sein Sekretariat verwaltet.

Wie viele Spenden nimmt CASA HOGAR ein?

Die derzeitige Gesamtsumme aller Spendeneinnahmen beläuft sich auf ca. 250.000 Euro. (Stand November 2017) Unsere Einnahmen stammen aus unterschiedlichen Quellen: Mehr als die Hälfte wird von Privatleuten gespendet. Merkliche Spendenschübe bewirken dabei die Benefizkonzerte unserer Kunstbotschafter.

Wo genau setzt CASA HOGAR die Spenden ein?

Kern unserer Arbeit sind der Bau des Wohnhauses für die Mädchen im Chocó und der Ausbau des Colegio Diocesano. Folgerichtig werden über 95% der Spendengelder zur Tilgung der Baukosten eingesetzt. (In einer späteren Phase werden die laufenden Betriebskosten von Haus und Schule teilweise durch Spendenmittel beglichen werden, bis beides subsistent und autark läuft, bzw. aus dem schmalen Etat des Bistums Istmina-Tadó finanziert werden kann.) Der Bau des Wohnhauses nähert sich übrigens immer mehr dem Abschluss. Mit seiner Fertigstellung wird auch der Ausbau der Schule beginnen können.

Ausgaben in Kolumbien

Im Zeitraum März bis Oktober 2016 sind insgesamt 69.081 Euro von CASA HOGAR nach Kolumbien geschickt wurden. Diese Gelder sind in die derzeit laufenden Baumaßnahmen des Wohnheims geflossen. Mit fortschreitendem Bau werden weitere Gelder für die nächsten Schritte überwiesen, aber natürlich nicht blanko und vorzeitig, sondern verantwortungsbewusst und vertrauensvollem Diskurs mit unseren Partnern in Kolumbien.

Ausgaben in Deutschland

Zwar nicht unmittelbar, aber mittelbar extrem wichtig ist die Investition in gute Werbung und Öffentlichkeitsarbeit. Ein Teil der Spenden wird deshalb verwendet, um CASA HOGAR präsent zu machen und potenzielle Spender über CASA HOGAR und anstehende Veranstaltungen von CASA

HOGAR zu informieren. Alles an ideeller Arbeit (also vor allem Konzeptionierung, Layouting …) wird vom komplett ehrenamtlich agierenden Team CASA HOGAR Deutschland geleistet und ist infolgedessen kostenfrei. Die Kontoadministration von CASA HOGAR wird durch das Bistum Aachen unentgeltlich geleistet. Die Umsetzung (z.B. Flyer-Druck und Postversand) können wir hingegen leider nicht selbst bewerkstelligen. Unsere dennoch erfreulich geringen „Overhead-Kosten“ können Sie hier genauer untersuchen:

Private Ausgaben (interne Investitionen - KEINE Verwendung von Spendengeldern)

Das Ziel von CASA HOGAR ist jedem Teammitglied ein echtes Anliegen. Deshalb setzen die wir nicht nur unsere Expertise und Arbeitszeit ein, um dieses Anliegen voranzutreiben, sondern auch finanzielle Mittel. Es gehört zum Grundsatz von CASA HOGAR, dass Reisekosten von Teammitgliedern oder Ausgaben für teaminterne CASA HOGAR-Veranstaltungen grundsätzlich privat getragen werden. Dieses Diagramm zeigt, wie viel Geld CASA HOGAR-Mitglieder investiert haben und steht vollkommen separat neben der Spendenstatistik.

Eine genaue Auflistung des Spendenaufkommens und der Ausgaben in Deutschland finden Sie hier.

Eine Auflistung der genauen Ausgaben in Kolumbien ist derzeit in Arbeit und wird bald auf unserer Homepage zu finden sein.

Sollten Sie Fragen haben hinsichtlich unseres Umgangs mit den Spendengeldern, so zögern Sie bitte nicht uns anzusprechen! Wir informieren Sie gerne persönlich und detailliert und freuen uns auf den Austausch. Ihre Ansprechpartnerinnen sind Annika Reinert, Lea Herzog und Eleonora Ambrad Giovanetti.